130 Konfirmanden aus dem Kirchenkreis Winsen an der Geburtsstätte der Reformation

Vom 6. bis zum 10. September sind rund 130 Jugendliche und Mitarbeitende aus dem Kirchenkreis Winsen (Luhe) im „KonfiCamp“ in Wittenberg.  Unter dem Motto „Trust and Try“ sind 1500 Konfirmanden und Teamer in der Zeltstadt nahe Wittenberg.

Sie feiern zusammen Andachten, tauschen sich aus über das Leben und den Glauben, und sie  haben Spaß bei den vielfältigen Angeboten während des Tages – zum Beispiel bei den über 40 Freizeitangeboten jeden Nachmittag oder bei der Lutherverschwörung am Donnerstagabend, einem mittelalterlichen Rollenspiel auf dem gesamten Campgelände. Ein Tag in Wittenberg gehört natürlich auch zum Programm dazu.

Das Konficamp beherbergt seit sieben Wochen Jugendliche aus ganz Deutschland anlässlich des 500sten Reformationsjubiläums. Jetzt im letzten Durchgang sind 1000 Jugendliche aus der Landeskirche Hannovers und 500 Jugendliche aus der Mitteldeutschen Kirche vertreten.

Aus dem Kirchenkreis Winsen sind die Pastorinnen Alexandra Powalowski aus Raven,  Christina Torrey aus  St. Jakobus in Winsen, Anja Kleinschmidt aus Ashausen, und Pastor Hans Georg Wieberneit aus Ramelsloh jeweils mit ihren Konfimandengruppen und Teamern dabei. Zusätzlich nehmen noch weitere einzelne Konfirmanden aus dem Kirchenkreis teil.

Auch wenn die Nächte schon ziemlich kalt sind, freut sich Superintendent Christian Berndt darüber, mit den Konfirmanden in Wittenberg zu sein: „Die Atmosphäre ist toll. Und die Jugendlichen erleben in den fünf Tagen Kirche und Glauben mal ganz anders. Das wird in Erinnerung bleiben.“

Kirchenkreisjugenddiakonin Lena Schäfer trägt die Hauptverantwortung. Sie wagt bereits einen Blick voraus: „Vielleicht wird aus dieser gemeinsamen Erfahrung  in Wittenberg ja ein Modell, in dem wir im Kirchenkreis öfter mal mit mehreren Konfirmandengruppen gemeinsam auf Freizeit fahren. Das würde mich für die Konfirmanden sehr freuen.“