Abschied und Neuanfang

Zum Ende des Jahres geht Diakon Wilfried Staake nach über 40 Jahren im Dienst der Kirche als Öffentlichkeitsbeauftragter und Fundraiser in den Ruhestand. Kurz vor Weihnachten wurde er mit einem festlichen Gottesdienst in der St. Marien Kirche in Winsen (Luhe) verabschiedet. Viele Weggefährten aus den letzten Jahrzehnten waren gekommen, um mit Wilfried Staake zu feiern, und sich nach dem Gottesdienst in ganz unterschiedlichen Grußworten für seine vielfältige Arbeit in der Kirche zu bedanken. Den Segen zum Abschied bekam Wilfried Staake gleich von drei Superintendenten zugesprochen. (Foto)

Neue Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit

In 2020 wird sich der Kirchenkreis in der Öffentlichkeitsarbeit und im Fundraising neu aufstellen. Die Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit ist ab sofort ausgeschrieben. „Es wird zunächst eine auf drei Jahre befristete, dafür jedoch eine volle Stelle sein.“ erklärt Superintendent Christian Berndt. „Die neue Kraft wird Aufgaben für die Kirchengemeinden, für den Kita-Verband Winsen und den Kirchenkreis übernehmen. Für 2023 wird dann die Kirchenkreissynode ohnehin einen neuen Stellenplan für den gesamten Kirchenkreis beschließen.“

Die Fundraising-Aufgaben werden gerade neu aufgeteilt. Die Verwaltung der Spenden übernimmt das Kirchenkreisamt. Zur Begleitung der Kirchengemeinden und des Kirchenkreises beim Thema Fundraising wird es im Frühjahr konkretere Überlegungen geben.

Foto: Wolfgang Kresse
Vrnl: Superintendent in Ruhe Kurt Schwerdtfeger, Diakon Wilfried Staake, Sup i.R. Helmuth Reske, Sup. Christian Berndt