Abschied von Pastorin Christina Torrey

Ohne Gesang, nur im kleinsten Kreis und dennoch ganz herzlich verabschiedete sich die St. Jakobus Kirchengemeinde in Winsen von ihrer Pastorin Christina Torrey. Sie wird jetzt Seelsorgerin am Diakoniekrankenhaus in Rotenburg (Wümme). Pastor Ulrich Hahn führte durch den kleinen Gottesdienst unter freiem Himmel vor dem Gemeindezentrum und gestaltete ihn musikalisch als Solist. Superintendent Christian Berndt hielt die Abschiedsansprache, entpflichtete die Pastorin und gab ihr einen Segen mit auf den Weg.

Vor drei Jahren wurde Pastorin Torrey in St. Jakobus ordiniert und arbeitete seitdem halb in der Seelsorge an der Psychiatrischen Klinik in Lüneburg und halb in der Kirchengemeinde.

Viele Gemeindeglieder hätten sich gewünscht, dass sie bleibt und im Sommer 2021 Pastor Ulrich Hahn beerbt, wenn er in Pension geht. Die neuen Akzente, die die junge Pastorin in die Kirchengemeinde gebracht hat, werden sehr geschätzt: von Meditationsgruppen und Pilgerwegen bis hin zu einem einwöchigen Konficamp gemeinsam mit Nachbarkirchengemeinden gibt es einige Neuerungen, die gerne angenommen werden.

Auch Superintendent Christian Berndt bedauert den Wechsel: „Gern hätte ich noch weiter mit Pastorin Torrey zusammengearbeitet. Das Diakoniekrankenhaus kann sich glücklich schätzen, so eine engagierte und hochqualifizierte Seelsorgerin zu bekommen. Wir wünschen ihr alles Gute für die neue Stelle.“