Abschied von Winsen

Winsens Schulpastorin Franziska Stoellger verlässt in diesem Monat Winsen in Richtung Heddesheim bei Heidelberg. Nach sieben Jahren Tätigkeit als Schulpastorin und Sprengel-Beauftragte für Kirche und Schule wechselt die 47-Jährige wieder in den Gemeindedienst. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe in der badischen Landeskirche“ sagt die Seelsorgerin, der der Dienst als Religionslehrerin auch viel Freude bereitet hat. „Schüler sind sehr direkt und fragen nach, das hat mir gefallen.“ Manchmal seien die Gespräche auch unerwartet in die Tiefe gegangen. „Das waren dann besonders glückliche Momente“. Aber auch schwere Augenblicke gab es, als beispielsweise die Nachricht vom Unfalltod eines Schülers eintraf oder ein Lehrer verstarb. Schülergottesdienste, insbesondere am nicht mehr schulfreien Buß- und Bettag wurden gut besucht. Jetzt folgt sie ihrem Ehemann Philipp Stoellger, der schon seit April eine Professur an der Theologischen Fakultät der Universität Heidelberg innehat.

Über die Tätigkeit an Winsens Berufsbildenden Schulen hinaus, hat Franziska Stoellger auch regelmäßig im Kirchenkreis Winsen Gottesdienste gehalten sowie das Projekt „Kinderbischöfe“  geleitet. Im Bereich des Sprengels hat sie Kolleginnen und Kollegen fortgebildet, insbesondere in der Frage des Umgangs mit Notfällen im Schulalltag.

Für zwei Jahre war Franziska Stoellger auch Mitglied der Landessynode der Landeskirche Hannovers.