„Ältestes Qualitäts-Management der Welt“

Superintendent Christian Berndt zur Visitation in Ashausen

Vierzehn Tage in der St. Andreas-Gemeinde Ashausen standen jetzt für Superintendent Christian Berndt auf dem Programm. Im Rahmen der Visitation hat er in den vergangenen zwei Wochen sämtliche Mitarbeitenden, Gemeindegruppen und den Gottesdienst besucht. Aber auch morgens um sieben Uhr beim Bäcker, bei Vereinen oder etwa der Schulleitung war er zu Gast.

„Ich habe in Ashausen viele Menschen getroffen, die begeistert Kirche mitbauen“ sagt der Regionalbischof des evangelischen Kirchenkreises. „Und ich habe erlebt, dass die Kirchengemeinde eine wichtige Rolle im Dorfleben spielt“. So hätten die Aktivitäten der vor einigen Jahren gegründeten St. Andreas-Stiftung zu einer deutlichen Bereicherung des kulturellen Angebotes geführt und auch der Start des Ashäuser Flohmarktes sei ohne Gottesdienst mittendrin nicht mehr denkbar.

Ein paar kritische Töne musste sich der Superintendent bei aller Freude aber auch anhören. So wurde beispielsweise die Kürzung der Ashäuser Pfarrstelle vor einigen Jahren moniert, die jetzt durch Stiftungserträge wieder aufgefangen werden solle. Trotz dieser Bedenken zeigte sich Berndt sehr angetan vom Engagement in St. Andreas: „Es ist eine kleine Gemeinde mit einem großen Angebot“.

Visitationen finden in der evangelischen Kirche alle sechs Jahre statt. Ihren Ursprung haben sie in der Zeit der Reformation vor 500 Jahren. Zu dieser Zeit besuchten die Bischöfe die Gemeinden und überprüften, ob tatsächlich auch alle Gottesdienste auf deutsch und im Sinne Martin Luthers gefeiert wurden. Diese Tradition ist bis heute beibehalten worden.

„Damit ist die Praxis der Visitation sicher das älteste Qualtiätsmanagement der Welt“ merkt Superintendent Berndt augenzwinkernd an. Er ist etwa drei Mal jährlich zu Visitationen in einer seiner 16 Gemeinden unterwegs, um sich so einen persönlichen Eindruck vom Gemeindeleben zu verschaffen.

Und auch er und sein Kirchenkreis werden – gut lutherisch – selbst visitiert vom Lüneburger Landessuperintendenten, zuletzt im Jahr 2013.

Foto: Superintendent Christian Berndt zeigte sich beim Besuch der Ashausener Kirchengemeinde mit Pastorin Anja Kleinschmidt sehr angetan vom vielfältigen Gemeindeleben und abwechslungsreichen Gottesdiensten.

 

Bericht: Wilfried Staake