Erntedank

Alle Jahre wieder – immer am ersten Sonntag im Oktober feiern wir Erntedank. Die Kirchen sind festlich geschmückt mit Getreide, Obst und Gemüse.

Während in früheren Zeiten die meisten Gottesdienstbesucher noch selbst geackert und geerntet haben, so sind es heute nur noch wenige. Meist werden die Lebensmittel  – die Mittel zum Leben und Überleben – im Supermarkt gekauft und oft kommen sie von ganz weit her.

Erntedank will erinnern an Gottes Güte, an sein Versprechen, für seine Geschöpfe zu sorgen. So erfüllt besonders dieser Tag viele Menschen mit Dankbarkeit – nicht nur für frisches Obst und Gemüse, sondern auch für alles Andere, was das Jahr an Gutem mit sich gebracht hat.