Sprachkurse

Sprachkenntnisse sind das A und O bei der Integration in einem anderen Land.

Weil Asylbewerber noch keinen Anspruch auf einen Sprachkurs haben, bieten Ehrenamtliche oft Sprachkurse an, um Flüchtlingen das Ankommen zu erleichtern. Auch in den Internationalen Cafés findet Sprachvermittlung „so ganz nebenbei“ in Gesprächen, bei Spielen oder beim Singen statt.

Die St. Marien-Gemeinde Winsen verfügt über Lehrmaterial und kann dies auch weitergeben. (Pastor Kalmbach).

Auf dem Foto sind 12 junge Männer unterschiedlicher Herkunft zu sehen, die mit Maren Schiewe (hinten) und Wolfgang Kresse (rechts) sechs Wochen lang insgesamt 72 Stunden die deutsche Sprache „gebüffelt“ haben. Ein Zertifikat bescheinigt die lückenlose Teilnahme und der Lernerfolg.

Wer einen Sprachkurs besuchen möchte, sollte sich an den/die jeweilige Betreuer/in in den Wohnunterkünften wenden:

Unterkunft Bürgerweide 51:  angelarehaag@herbergsverein-winsen.de
Unterkunft Hotel Europa:  claudiaproessel@herbergsverein-winsen.de
Gymnasium Bürgerweide – Sprachhilfe durch Schüler: krzywizniak@gymnasium-winsen.de
Luhe Gymnasium Roydorf – Sprachhilfe durch Schüler: Langer@luhe-gymnasium.de

Lesen Sie hier weiter: Beschäftigungsprogramm des Landkreises Harburg