Jahresempfang der Kirchenkreise Hittfeld und Winsen

Zum Jahresempfang der Kirchenkreise Hittfeld und Winsen am gestrigen Mittwoch hatten sich gut 200 Personen in der Winsener St. Marienkirche eingefunden. Gastredner war Professor Werner Kahl von der Missionsakademie der Universität Hamburg. Sein Thema: „Herausforderungen und Möglichkeiten im interreligiösen Dialog zwischen Christentum und Islam“.

Kahl ist ein ausgewiesener Kenner der verschiedenen Religionsgemeinschaften in Hamburg und auch weltweit. Anhand zahlreicher Zitate aus dem Koran und der Bibel zeigte er viele Parallelen zwischen beiden heiligen Schriften auf.  Spannend auch seine Erklärungen: Koran= Das zu Lesende. Muslim= Der, der sich Gott hingibt. Allah= Der Gott. Islam= Hingabe Gott gegenüber.
All dies finde sich ebenfalls im Judentum und im Christentum, so Kahl. Damit sei jeder Gottgläubige auch ein Muslim.

Zur Gewaltfrage sagte Kahl, der Koran sei nicht auf diese Äußerungen zu reduzieren, sondern müsse sehr differenziert wahrgenommen werden. Die zentrale Aussage des Koran sei: „Du sollst Gott lieben und Du sollst die Menschen lieben“. Wer sich zu Hass und Gewalt hinreißen lasse, der lasse diese zentralen Anliegen völlig außer Acht.

Die Besucher stellten anschließend eine Reihe von Fragen, etwa zu Salafismus, zum Frauenbild oder zu Gewalt im Islam. Anschließend gab es angeregte Gespräche bei einem Getränk und Fingerfood. Für schwungvolle Musik sorgte die Jazz-Formation „Jakos Flat Five“ mit Pastor Ulrich Hahn.

Hier einige Fotos vom Abend: Fotogalerie Jahresempfang 2016

Fotos: Lucas Stoppel