Kirchenkreissynode

Die Kirchenkreissynode ist das Parlament des Kirchenkreises, welches durch die Kirchengemeinden besetzt wird.

Hermann Poppe,
Vorsitzender des Kirchenkreistages

Zur Kirchenkreissynode gehören 56 Personen aus allen Gemeinden. Er beschließt den Haushalt und den Stellenplan des Kirchenkreises und er legt auch fest, in welche Richtung sich der Kirchenkreis mit seinen 16 Gemeinden weiter entwickeln will. Das Gremium kommt etwa dreimal im Jahr zusammen.

Die aktuelle Geschäftführung des Kirchenkreistages finden Sie hier:

Geschäftsordnung KKT

Am 12.3.2019 hat die  konstituierende Sitzung für die neue Amtszeit im Gemeindehaus der St. Marien-Kirchengemeinde in Winsen stattgefunden.
In seinem Amt als Vorsitzender wurde Hermann Poppe aus Ramelsloh bestätigt. Weitere Mitglieder im Vorstand der Kirchenkreissynode sind:
Gerlinde Wippich,
Anke Meyn,
Stephanie Hiller,
Katharina Krieger.

Die Amtsperiode dauert sechs Jahre.

Folgende Ausschüsse der Kirchenkreissynode wurden gebildet:

  • Finanzen
  • Energie und Bau
  • Stellenplanung
  • Diakonie (mit dem Kirchenkreis Hittfeld gemeinsam)
  • Bezahlbarer Wohnraum
  • Kinder- und Jugend
  • Partnerschaftsarbeit/ Patenprojekt für Aidswaisen im südlichen Afrika
  • Kultur und Musik

Eine etwas ausführlichere Beschreibung der einzelnen Ausschüsse finden Sie hier: KKT Winsen 20190312 Erläuterung zur Aufgabenverteilung

Hier  geht es zum Kirchenkreisvorstand