Milde Stiftung St. Georg unterstützt Trauergruppe des Kirchenkreises und Herbergsverein

Kurz vor Weihnachten übergab Landrat Rainer Rempe im Kreishaus als Vorsitzender des Stiftungsrates der Milden Stiftung St. Georg zwei Spenden in Höhe von insgesamt 5800 Euro an den Herbergsverein und den Kirchenkreis Winsen.
Die Gelder werden zweckgebunden zum einen für die fachliche Begleitung einer Trauergruppe eingesetzt, die der Kirchenkreis Winsen seit 2012 anbietet, zum anderen für die Anschaffung spezieller Pflegebetten im Rudolf-Grote-Haus des Herbergsvereins in Winsen. Superintendent Christian Berndt und Lebensberaterin Sonja Grote nahmen für die Arbeit der Trauergruppe eine brennende Kerze als Symbol für die Geldspende der Stiftung in Höhe von 2.800 Euro entgegen. Lebensberaterin Sonja Grote leitet seit 2012 zwei Gesprächsgruppen für trauernde Angehörige.
„Dieses Licht steht für das Andenken an die Verstorbenen und ist zugleich ein schöner Lichtblick für die trauernden Angehörigen, die wir auf ihrem schweren Weg aus der Trauer zurück ins Leben begleiten“, sagte Christian Berndt.

Landrat Rainer Rempe übergab 3.000 Euro samt Kissen an die Geschäftsführerin des Herbergsvereins, Andrea Picker, sowie Michael Rave und Manfred Buck als Bewohnervertreter. „Von der Spende werden wir dringend benötige Pflegebetten für das Rudolf-Grote-Haus anschaffen“, bedankte sich Andrea Picker für das kissen als Symbol der Geldspende. Die Matratzen für drei Pflegebetten spendete bereits das Sanitätshaus Reinecke in Winsen.

Das Rudolf-Grote-Haus ist eine stationäre Einrichtung mit 24 Plätzen für Menschen mit chronischer mehrfach beeinträchtigter Abhängigkeit. Es bietet Hilfebedürftigen im Rahmen der Eingliederungshilfe Beratung, Betreuung und Tagesstrukturierung.

Die Milde Stiftung St. Georg wurde vor mehr als 500 Jahren in Winsen gegründet. Die Stiftung widmet sich heute Projekten der Krankenfürsorge und unterstützt benachteiligte Menschen, die sich nicht aus eigener Kraft helfen können. Unzähligen Bedürftigen hat die Stiftung bereit geholfen. In den vergangenen Jahren hatte die Milde Stiftung unter anderem die AWO, die Seniorentagepflege des Deutschen Roten Kreuzes, die Diakonie und die Palliativstation Winsen mit namhaften Beträgen unterstützt.

Foto: Milde Stiftung St. Georg spendet 5.800 Euro für Trauernde und Suchtkranke (v.l.n.r.): Superintendent Christian Berndt (Kirchenkreis Winsen), Lebensberaterin Sonja Grote (mit Kerze), Landrat Rainer Rempe, Manfred Buck (mit Kissen) und Michael Rave (Bewohnervertretung Rudolf-Grote-Haus), sowie Andrea Picker, Geschäftsführerin des Herbergsvereins Winsen

Bericht: Johannes Freudewald, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Landkreises Harburg
Telefon: 04171-693-235, E-Mail: j.freudewald@lkharburg.de