Musik im Schlosshof mit Windstärke 11

Die Stiftung Kirche mit Zukunft freut sich auf zahlreiche Besucher bei dem Konzert am kommenden Sonntag, 2. September im Schlosshof in Winsen (Luhe). Ab 17 Uhr kann der Musik von Heinrich Schütz und Michael Schütz gelauscht werden, gespielt von dem Ensemble „Windstärke 11“.

Der Eintritt ist frei, jedoch bittet die Stiftung um Spenden. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt, so dürfen sich die Zuhörer auf Snacks und Getränke in der Pause freuen.

Schon seit 15 Jahren bietet die Stiftung interessante Konzertabende an. Die gesammelten Spenden fließen u.a. in die Jugendarbeit des Kirchenkreises.

„Windstärke 11“ ist das Auswahlensemble des Kirchenkreises Winsen (Luhe) und spielt unter der Leitung von Uwe Hartmann. Die Komponisten dieses Abends sind Heinrich Schütz (1585-1672) und Michael Schütz (geboren 1963). Heinrich Schütz war einer der ersten deutschen Komponisten und wird als „Vater der deutschen Musik“ bezeichnet. Er war fast 40 Jahre lang Hofkapellmeister in Dresden und prägte die deutsche Kirchenmusik.

Michael Schütz ist ein deutscher Komponist, Hochschuldozent und Kirchenmusiker. Bekannt ist er vor allem durch die Verbindung von traditioneller Musik mit Popularmusik. Als Kantor der Trinitatiskirche und als Dozent der Popularmusik an der Universität der Künste in Berlin findet man ihn nun seit 2010.

Bei hoffentlich schönem Wetter dürfen sich die Zuhörer auf ein interessantes Konzert im Schlosshof freuen. Aber auch für den Notfall ist gesorgt: Bei Regen wird in der benachbarten St. Marienkirche musiziert.