Pastor Winfried Thumser verabschiedet

Superintendent Christian Berndt hat jetzt Pastor Winfried Thumser nach gut 35 Jahren treuem Dienst in den Ruhestand verabschiedet. Thumser war siebzehn Jahre lang in Salzhausen tätig und die letzten Monate in der Winsener St. Mariengemeinde. Thumser wuchs in Bayern auf und studierte nach dem Abitur Theologie. Es folgten das Vikariat in Bayreuth und Pfarrstellen in Selb, Hohenaltheim und Dinkelsbühl.

„Mir war immer wichtig, die Bibel ins Gespräch zu bringen und vom Glauben zu erzählen“ sagt der 63-Jährige rückblickend. Dies hat der sehr musikalische Pastor immer wieder auch mit Gitarre oder Klavier getan. Zuletzt baute er in Salzhausen den Gospelchor „Spirit of St. John“ auf.

Superintendent Christian Berndt entband den Seelsorger im Rahmen einer Mette von seinen Pflichten, betonte aber auch, dass er das Recht behalte, zu predigen sowie Menschen zu taufen, zu trauen, zu beerdigen und auch das Abendmahl auszuteilen.

Winfried Thumser freut sich nun darauf, dass er seine Zeit selbst einteilen kann. Dies wird er gemeinsam mit seiner Frau Claudia zukünftig in Mölln tun. Ende des Monats kommt der Umzugswagen. Und ab und an werden die Segel gehisst, um mit einem holländischen Plattbodenschiff auf Nord- oder Ostsee unterwegs zu sein.

Bild: Superintendent Christian Berndt entband Pastor Winfried Thumser von seinen Dienstpflichten und wünschte ihm für seinen Ruhestand alles Gute. Foto: Wilfried Staake