Pastorin Ines Bauschke aus Drennhausen geht in Ruhestand

Pastorin Ines Bauschke geht aus gesundheitlichen Gründen am 1. November in den einstweiligen Ruhestand. Sie wird in einem Festgottesdienst am Sonntag, 9. Dezember um 16 Uhr in der Drennhäuser Kirche von Superintendent Christian Berndt offiziell verabschiedet.

Pastorin Bauschke ist 2012 in die Elbmarsch gekommen. Vorher war sie Pastorin im Kirchenkreis Bremerhaven, in der Buchholzer St. Paulus-Gemeinde sowie im Kirchenkreis Stade.

Besonders am Herzen gelegen hat ihr die Arbeit mit Kindern. So hat sie regelmäßig Andachten in den beiden kirchlichen Kindertagesstätten gehalten und die Gruppe „Bibelentdecker“ ins Leben gerufen. Viel Aufmerksamkeit habe auch die Kirchenrenovierung gefordert, die kürzlich abgeschlossen werden konnte. Zur Finanzierung dienten u.a. auch die „Baukonzerte“, die sich großer Beliebtheit erfreuten. Auch die Tradition der Gemeindeausfahrten hat Ines Bauschke wieder belebt, zuletzt eine Kirchenfenstertour nach Suhlendorf und Hitzacker.

„Ich habe die Elbmarsch geliebt“ sagt die scheidende Pastorin. Sie gehe zu ihrem großen Bedauern, denn sie habe hier sehr gern gearbeitet. Mitte November kommt der Möbelwagen. Dann zieht die Pastorin mit ihrem Mann nach Buchholz in der Nordheide, wo sie schon acht Jahre Gemeindepastorin war. Die Gemeinde und Interessierte sind herzlich zum Abschiedsgottesdienst am 2. Advent eingeladen.

Bild: Pastorin Ines Bauschke wird am 2. Advent in Drennhausen verabschiedet. Foto: Wilfried Staake