Personalwechsel in der Beratungsstelle der Diakonie

Dreiundzwanzig Jahre lang war Karin Jakubowski als Leiterin für die Beratungsstelle des Diakonische Werks der ev.-luth. Kirchenkreise Hittfeld und Winsen tätig, nun geht sie in Ruhestand. Ihr Abschied wurde am Freitag, 25. September, in der Tenne in Tönnhausen gefeiert. In seinem Grußwort betonte der Hittfelder Superintendent Dirk Jäger als Vorsitzender des gemeinsamen Diakonischen Werkes ihre große Empathie und ihr Vertrauen in die Menschen, die ihre Arbeit für die Beratungssuchenden ausgezeichnet haben. Er würdigte, wie Karin Jakubowski erfolgreich die Stellen in Winsen und Hittfeld zusammenführte und die über die Jahre stetig angestiegene Komplexität der Aufgaben bewältigte. Der Winsener Superintendent Christian Berndt entpflichtete Jakubowski von ihren Aufgaben. Er sprach ihr den Segen aus und unterstrich in seiner Andacht, wie wertvoll ihr Zutrauen und ihre Zuversicht für die Menschen war, die sie als Beraterin bei neuen Aufbrüchen begleitete. Die Feier fand im Kreise ihrer beruflichen Weggefährten statt, die Dutzende Fotos aus der gemeinsamen Zeit aufgehängt hatten. Nachfolgerin von Karin Jakubowski wird ab Oktober die Psychologin Marlies Lübker.

Karin Jakubowski mit ihrer Nachfolgerin, Marlies Lübker