„Satt ist nicht genug“ – Brot für die Welt startet Spendenaktion

Mit einem feierlichen Gottesdienst am 29.11.2015 in Hannover eröffnet die Evangelische Kirche in Deutschland die diesjährige Spendenaktion für „Brot für die Welt“.
Unter dem Motto „Satt ist nicht genug! Zukunft braucht gesunde Ernährung“
beteiligen sich Gemeinden aus dem ganzen Kirchenkreis Winsen an der Spendenaktion. Bei der 57. Aktion steht das Thema Mangelernährung und deren Folgen im Mittelpunkt. Traditionell ist auch die Weihnachtskollekte in evangelischen Gemeinden für „Brot für die Welt“ bestimmt.

Im Mittelpunkt der neuen Spendenaktion steht der Erhalt der vielen traditionellen Getreide-, Obst- und Gemüsesorten. Sie sind reich an Vitaminen und Nährstoffen, zum Beispiel an Eisen und Kalzium, und kommen mit den Boden- und Klimaverhältnissen gut zurecht.

Pastorin Silke Eva Schmidt, „Brot für die Welt“-Beauftragte des Kirchenkreises Winsen, appelliert: „Kinder, die nicht genügend Nährstoffe und Vitamine bekommen, bleiben in ihrer Entwicklung zurück. Erwachsene, die sich nicht ausgewogen ernähren können, sind weniger leistungsfähig und anfällig für Krankheiten. Lassen Sie uns gemeinsam helfen, damit sich alle Menschen ausreichend und ausgewogen ernähren können.“

Ob alte Reissorten, Hirse, Quinoa, Amarant oder Kartoffeln –Brot für die Welt unterstützt Kleinbauernfamilien, in ihren Dörfern Saatgutbanken aufzubauen. So können sie viele Getreide-, Obst- und Gemüsesamen bewahren, vermehren und untereinander weitergeben. Ihr Speisezettel ist vielfältig und sie nehmen genügend Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente zu sich. Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von „Brot für die Welt“: „Mangelernährung behindert Entwicklung genauso wie Hunger. Deshalb fördern wir den Erhalt und die Wiederbelebung traditioneller und nährstoffreicher Kulturpflanzen.“

„Brot für die Welt“, das weltweit tätige Hilfswerk der evangelischen Landes- und Freikirchen in Deutschland, wurde 1959 gegründet. Wirkliche Hilfe muss dem Armen helfen, sich selbst zu helfen, lautete ein entscheidender Grundsatz, der bis heute gilt.

Spenden können Sie auf das Konto:

Brot für die Welt
500 500 500 – Bank für Kirche und Diakonie
BLZ 1006 1006
IBAN: DE10100610060500500500
BIC: GENODED1KDB
Verwendungszweck: „Spende weltweit“ plus Name und Adresse oder – falls vorhanden – Spendernummer