Superintendent Berndt live im Radio

In der Woche vom 2. bis 6. März ist Winsens Superintendent Christian Berndt live auf NDR Radio Niedersachsen zu hören. In der Reihe „Himmel und Erde“ erzählt er jeden Morgen gegen 9.15 Uhr Geschichten, die von A bis Z mit Flüchtlingen zu tun haben.

Mit Abraham aus Eritrea geht es los und mit Zaman aus Afghanistan endet diese Reihe. Aber auch die vielen Ehrenamtlichen, die sich in Winsen um Flüchtlinge kümmern, sind im Fokus der Erzählungen. Auch wenn es mit der Verständigung nicht immer einfach ist, auch wenn noch viele Vorurteile im Raum stehen, immer sind es auch glückliche Momente, die diese Begegnungen zwischen Deutschen und Asylbewerbern prägen.

„Wenn wir unverkrampft aufeinander zugehen, dann lernt man sich besser kennen und versteht, warum diese Menschen ihre Heimat verlassen mussten“ sagt Superintendent Berndt. Auch mit dieser Andachtsreihe will der 45-Jährige für mehr Verständnis gegenüber Flüchtlingen werben.

Die Reihe „Himmel und Erde“ ist eines der Sendeformate der Radiokirche beim NDR. Daneben haben „Moment mal …“ auf NDR 2 oder die Morgenandacht auf NDR-Kultur viele Freunde. Täglich hören etwa eine dreiviertel Million Menschen diese Beiträge.
Zu empfangen ist Radio Niedersachsen im Landkreis Harburg auf UKW 103,2 MHZ oder im Internet. Die Texte sind auch nachzulesen unter NDR/Radiokirche oder nachzuhören in der NDR-Mediathek.

Bericht: Wilfried Staake