500 Jahre Reformation – Grund zum feiern?

Ökumenisches Gespräch in St. Andreas – Ashausen

Vor 500 Jahren schlug Martin Luther seine 95 Thesen an das Portal der Schlosskirche zu Wittenberg.
Aus evangelischer Sicht begann damit eine dringend notwendige Erneuerung der Kirche. Aus katholischer Sicht vollzog sich ein radikaler Bruch mit der bisherigen Tradition.
Können wir insofern überhaupt ein Reformationsjubiläum „feiern“? Müsste es nicht eher um ein „Gedenken“ gehen, in dem beide Seiten kritisch mit ihrer eigenen Geschichte umgehen? Und wo stehen die beiden Konfessionen heute? Sind die Differenzen von damals noch relevant? Welche gemeinsamen Herausforderungen stellen sich in der Gegenwart?
Diesen und anderen Fragen wollen Pastorin Anja Kleinschmidt und der katholische Pastoralreferent Johannes Honert nachgehen.