70 Jahre Kriegsende und Frieden in Europa

Celle (epd). Mit einem Blog im Internet wollen niedersächsische Gedenkstätten bis zum 8. Mai über Ereignisse rund um das Kriegsende vor 70 Jahren informieren. Unter http://blog.befreiung1945.de veröffentlichen sie täglich neue Texte sowie historische Quellen aus in- und ausländischen Archiven, wie die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten am Montag in Celle mitteilte.

Die Beiträge würden Schlaglichter auf Verbrechen werfen, die Angehörige von SS, Gestapo und Polizei, von Wehrmacht und Volkssturm begangen hatten, hieß es. Sie schilderten zudem die Situation der Gefangenen in den Lagern kurz vor ihrer Befreiung. In den letzten Kriegswochen sei der NS-Terror in Deutschland eskaliert. Die Verbrechen ereigneten sich mehr als zuvor inmitten der deutschen Gesellschaft.

Noch kurz vor der Befreiung fielen den Angaben zufolge Hunderttausende KZ-Häftlinge, Kriegsgefangene, Zwangsarbeiter und andere Verfolgte des NS-Regimes Massakern und Todesmärschen zum Opfer. An wie vielen Orten in Niedersachsen solche Verbrechen begangen wurden und wie die einheimische Bevölkerung sich dazu verhielt, schilderten die Blog-Beiträge. Dabei komme insbesondere die Perspektive der Opfer zum Tragen.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zahlreicher niedersächsischer Gedenkstätten und weitere Experten hätten den Blog erarbeitet, den die Gedenkstätten-Stiftung koordiniere. (2200/02.03.15)

Foto: Dnalor 01, wikipedia.de, Lizenz (CC-BY-SA 3.0)

epd lnb mir mil

Aber auch in Winsen gibt es eine Gedenk-Veranstaltung um 18 Uhr in der St. Marienkirche: Plakat Kriegsende