Andacht zum Welt-AIDS-Tag in Winsen

Am 1. Dezember 2017 ist Welt-AIDS-Tag.

Seit 1988 wird an diesem Tag all derer gedacht, die an HIV-AIDS erkrankt oder als Angehörige davon betroffen sind. Und es wird all derer gedacht, deren Leben durch HIV-AIDS beendet wurde.

Derzeit leben weltweit etwa 36,7 Millionen Menschen mit HIV. 2016 kam es zu ca. 1,8 Millionen Neuinfektionen, davon etwa 160.000 bei Kindern. Sie werden in der Regel durch ihre infizierten Mütter angesteckt. Nur 53% der Betroffenen haben bislang Zugang zu den lebensnotwendigen Medikamenten. Diese Medikamente bringen keine Heilung, aber sie stärken das Immunsystem und verlängern so die Lebenserwartung. Und für Kinder, deren Eltern infiziert sind, machen da ein paar zusätzliche Lebensjahre schon einen großen Unterschied. Deswegen muss noch mehr unternommen werden, dass für alle auch die entsprechende Medizin zur Verfügung gestellt wird.

Seit Anfang der 80er Jahre bis 2013 haben sich etwa 76,1 Millionen Menschen mit HIV infiziert. 35 Millionen Menschen sind bereits an den Folgen gestorben. 2016 waren es weltweit etwa 1 Mio. Menschen, die an den Folgen von HIV-AIDS gestorben sind.

Ost- und Südafrika ist mit fast 43% aller HIV-Neuinfektionen immer noch am stärksten betroffen. Die Ursachen dafür sind vielfältig und hängen häufig mit Armut, Unkenntnis, sexualisierter Gewalt und Stigmatisierung zusammen. Aber AIDS ist nicht mehr nur ein Problem des globalen Südens. Besonders in Ost-Europa und Zentralasien ist die Zahl der Neuinfektionen deutlich gestiegen, 2016 allein um 190.000. In Deutschland leben heute rund 85.000 Menschen mit HIV. Etwa 30.000 Menschen sind bisher in Deutschland an den Folgen von HIV-AIDS gestorben.

Als Kirchenkreis Winsen sind wir nun in besonderer Weise mit dieser Thematik verbunden, da wir seit einigen Monaten ein Projekt in Swasiland unterstützen, in dem vornehmlich Waisenkinder gefördert werden, deren Eltern an den Folgen von HIV-AIDS gestorben sind. Mit 20€ im Monat bekommt das Waisenkind täglich eine warme Mahlzeit, Zugang zu Schulbildung und medizinischer Versorgung und die Begleitung durch Ehrenamtliche, die sich um das Wohl der Kinder kümmern. Durch unser Projekt nehmen wir somit aktiv am Kampf gegen HIV-AIDS teil. www.patenprojekt-swasiland.de

Zusammen mit vielen anderen Gruppen und Organisationen wollen wir auch in Winsen am Welt-AIDS-Tag einen Moment innehalten und so lade ich Sie zu einer kleinen Mittagsandacht in die St. Marien-Kirche ein. Wir wollen gemeinsam für die von HIV-AIDS betroffenen Menschen beten und Kerzen der Hoffnung entzünden.

Seien Sie herzlich eingeladen, am Freitag, den 1. Dezember 2017 um 12:00 Uhr in die St. Marien-Kirche in Winsen zu kommen.

Es freut sich auf Sie Pastor Markus Kalmbach.