Ashausen: Abschluss des Jubiläumsjahres

Ashausen. Fast ein ganzes Jahr hat die Kirchengemeinde St. Andreas in Ashausen den Bau Ihrer Kirche vor 50 Jahren gefeiert. 26 mal hat sie die Türen geöffnet und Menschen zu verschiedensten Veranstaltungen eingeladen. Es wurden Gottesdienste mit Pastorinnen und Pastoren gefeiert, die früher in Ashausen Dienst getan haben. Verschiedenste Konzerte waren zu hören. Je zwei Ausstellungen und Reisebildervorträge luden zum Schauen ein.

An verschiedenen Wochenenden im Frühsommer trafen sich Menschen aus dem ganzen Dorf mit ihren Nachbarinnen und Nachbarn zum Fototermin. So entstanden Nachbarschaftsbilder in allen Straßen des Ortes.

Auf den Weg zur Mutterkirche St. Gertrud im benachbarten Pattensen machte sich eine Gruppe von Pilgerinnen und Pilgern am heißesten Tag des Jahres. Wie mühsam es gewesen ist, die sechs Kilometer zur Kirche zu Fuß zurück zu legen, konnten sie unter der brennenden Sonne sehr gut nachempfinden.

Ideal waren die Temperaturen beim großen Gemeindefest, zu dem die Theatergruppe des MTV Ashausen den plattdeutschen Sketch beitrug “Im Himmel sind noch Zimmer frei”.

Seinen Abschluss findet der Veranstaltungsreigen am 9. November mit einem Festgottesdienst, in dem Landessuperintendent Dieter Rathing die Predigt halten wird.

Im Anschluss daran lädt die Kirchengemeinde zu einem Sektempfang ein, bei dem die Festschrift präsentiert wird, die anlässlich des Kirchweihjubiläums entwickelt wurde. Dort sind Erinnerungen festgehalten nicht nur an das letzte Festjahr sondern an fünfzig Jahre lebendige Kirchengeschichte in Ashausen. Und natürlich sind auch alle Straßenbilder dort abgedruckt.

Am Nachmittag findet ab 14 Uhr der traditionelle Martinsmarkt statt.