„Ist Luther noch im Kirchenbann?“ – Ökumenisches Abendgebet in Ramelsloh

Die evangelische Kirche feiert im Jahr 2017 das 500jährige Reformationsjubiläum und auch die 44. St. Ansgarwoche des katholischen Erzbistums Hamburg steht ganz im Zeichen des Reformators: „Luther entdecken“, so das diesjährige Motto.
Wie schon seit etlichen Jahren hat die St. Ansgar-Woche in Ramelsloh wieder ihre ökumenische Außenstelle und auch hier wird es um den Wittenberger Theologen gehen.
„Ist Luther noch im Kirchenbann?“ – Dieser Frage möchte Monsignore Wilm Sanders in seiner Predigt nachgehen. Der katholische Theologe und ausgewiesene Ökumeniker stand bereits mehrfach auf der Ramelsloher Kanzel.
Der mittlerweile emeritierte Domkapitular war mehr als dreißig Jahre der Geistliche Rektor der Katholischen Akademie Hamburg und von 1993-2005 zugleich Pfarrer der Gemeinde St. Ansgar / Kleiner Michel.
Von 1995-2010 wirkte Sanders zudem als Ökumene-Referent des Erzbistums Hamburg. Von 1977 bis 2003 war er als katholischer Theologe Mitglied des von Dr. Wilhelm Michaelis (1907-1993) gegründeten Ökumenischen Aussprachekreis an der Evangelischen Akademie Hamburg.
Das  ökumenische Abendgebet wird durch Gebete und Lesungen mitgestaltet durch katholische und evangelische Geistliche sowie Gemeindeglieder aus Seevetal und Hamburg-Harburg. Musikalisch wirken beim Abendgebet der Posaunenchor Ohlendorf sowie der Chor der Stiftskirche Ramelsloh mit – beide unter der Leitung von Constanze Wollersen. Henning Trost spielt die Orgel.
Ökumenisches Abendgebet in der Stiftskirche Ramelsloh, am Domplatz 8.
Dienstag, den 31. Januar 19.30 Uhr.