Musik in alten Heidekirchen

Seit 42 Jahren schon gibt es hochwertige Klassik zu hören, wechselnd in Undeloh und Egestorf.
Immer Sonntags, immer um 17 Uhr, immer für 12 Euro.

10. Juli, St. Stephanus Egestorf
Sonate, Capricci e Fantasie – Virtuose Violinmusik aus Mailand
Prisca Stalmarski – Barockvioline, Matthew Jones – Laute
Mit Werken von Francesco Rognoni, Biagio Marini, Giovanni Battista Fontana

Die Violinistin Prisca Stalmarski und der Theorbist Matthew Cellan
Jones gehen zurück zu den Anfängen der Konzertliteratur, als sich Geige
und Theorbe aus dem Volkstümlichen lösen und zu Instrumenten der
Virtuosität werden.
1608 veröffentlicht Francesco Rognoni seine Canzoni Francese, in denen
er sich selbst als „Sonator di Violino“ – Geigenspieler – beschreibt. Zum
ersten Mal wird die Geige in Verbindung mit der „ernsten Musik“
gebracht: Es ist der Anfang der langen Geschichte der Literatur für
Violine. Diese stark expressive Musik sowie die brillanten
Virtuositätsmöglichkeiten des neuen Instruments erwecken verzückte
Bewunderung und Begeisterung.
Ein anderer “neuer Star” im Instrumentenbau Anfang des 17.
Jahrhunderts ist die Theorbe. Sie wurde in Florenz in den 1580er Jahren
als perfektes Begleitungsinstrument entwickelt und wird zunehmend
auch Soloinstrument mit großer Virtuositäts- und Klangvielfalt.

Die nächsten Termine:

17. Juli, St. Stephanus Egestorf
„Tierisch!“ – Von Tieren und Fabelwesen im Mittelalter
Egestorf Ensemble „Trobar e cantar“
Mit Werken von A. de la Halle, G. de Machaut, J. Vaillant u.a.
Für Gesang, Böhmische Hakenharfe, Pommer, Dulzian und Schalmei

24. Juli, St. Stephanus Egestorf
„Les Passions de l’âme“ – Schwere und Leichtigkeit in der Barockmusik
Elisabeth Champollion – Blockflöte, Karl-Ernst Went – Cembalo,
Christoph Harer – Barockvioloncello
Mit Werken von G. F. Händel, D. Castello, G. Ph. Telemann u.a.

 

Weitere Informationen unter: www.musik-in-alten-heidekirchen.de