Musik in alten Heidekirchen – Raven

Seit 42 Jahren schon gibt es hochwertige Klassik zu hören, wechselnd in Undeloh und Egestorf.
Immer Sonntags, immer um 17 Uhr, immer für 12 Euro.

4. September, St. Martin Raven
„Die getreue Alceste“
– Szenen aus der Oper von Georg Caspar Schürmann
Ensemble in residence barockwerk hamburg
Für Gesang, Trompeten, Oboen, Streicher und BC

Wofür es sich zu sterben lohnt – die getreue Alceste weiß es. Selbstlos bringt sie das größte Liebesopfer und stirbt den großen Bühnentod. Damit rettet sie ihrem Ehemann Admetos das Leben.
Der tragische Mythos der Alceste ist bereits 2500 Jahre alt. Neben dem zentralen Thema, ihrem freiwilligen Opfertod, steckt darin ein Menschheitswunsch – den Tod selbst zu überwinden. Und so steigt Hercules in die Unterwelt hinab und holt Alceste zurück zu den Lebenden.
Nach den Gepflogenheiten der barocken Oper fügte der berühmte Librettist Johann Ulrich König weitere Figuren in die Handlung ein: zunächst Alcestes Freundin Cephise, die Hyppolite liebt, einen Mann, der eigentlich eine verkleidete Frau ist, die wiederum den Kraftprotz Hercules liebt und ihm auf Schritt und Tritt folgt. Der allerdings schmachtet nach Alceste, die nun in der Unterwelt weilt und sich immer noch nach ihrem geliebten Admetus verzehrt… So verbindet sich ganz im Sinne eines barocken Welttheaters das Lyrische mit dem Dramatischen, das Niedere mit dem Edlen, das Komische mit dem Tragischen.

Mit Szenen aus dieser Oper widmet sich barockwerk hamburg erneut einem in Vergessenheit geratenen Werk der Norddeutschen Musikgeschichte. In den Jahren 1719-1722 wurde die „Getreue Alceste“ in Hamburg nicht weniger als 40 Mal gespielt. Einzig diese Version der Hamburger Gänsemarktoper – die neben Schürmanns Musik auch Arien berühmter italienischer Komponisten enthält – ist bis heute als Handschrift erhalten geblieben.
„Die getreue Alceste“ – Ein bewegter Abend voll ausdrucksstarker Musik von Georg Caspar Schürmann, die nach fast 300 Jahren endlich wieder erklingt.

Das nächste Konzert (das Letzte in diesem Jahr):

11. September, St. Stephanus Egestorf
“Wo aber will man Weisheit finden”

Sprüche Salomos und weitere biblische Worte in Vertonungen von G. Carissimi,
J. H. Schein, M.-A. Charpentier, W. Boyce u.a.
Für fünfstimmiges Vokalensemble und BC

Mehr unter: www.musik-in-alten-heidekirchen.de