Salzhäuser Orgelsommer – mit Hilger Kespohl

Mit Beginn des Sommers beginnt auch wieder – übrigens zum 11. Mal – der Salzhäuser Orgelsommer. Wiederum haben bekannte Organisten ihr Kommen zugesagt. Auf der im Jahre 1997 geweihten Beckerorgel spielt der Neuenfelder Organist Hilger Kespohl am Freitag d. 1. Juli  um 18.30 in der St. Johannis Kirche das Eröffnungskonzert.

Hilger Kespohl, Organist an der Arp Schnittger Orgel in Hamburg Neuenfelde, spielt  in Salzhausen Werke der norddeutschen Barockkomponisten Matthias Weckmann und Heinrich Scheidemann, sowie von Johann Sebastian Bach. Neben seiner Tätigkeit in Neuenfelde ist er auch künstlerischer Leiter der von ihm gegründeten Konzertreihe „Orgelpunkt“ an der „Unser -Lieben-Frauen -Kirche“ in Bremen. Dort, in Bremen,  ist er auch Lehrbeauftragter an der Hochschule für schöne Künste.

Wie auch in den vergangenen Jahren geben die Veranstalter, der Förderverein „Freunde der Kirchenmusik “ dem künstlerischem Nachwuchs die Gelegenheiten zu Konzerten. So folgen, nach dem Eröffnungskonzert, dann die Konzerte von drei Absolventen der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg: Lotta-Sophie Harder, Weimar, Tjark Pinne , Hamburg und Olga Chumikova, St. Petersburg

Ein Wiedersehen gibt es dann auch mit PeterElflein (29.7.) aus Bardowick, Christof Minke  aus Schönberg, Reinhard Gräler, Joachim Vogelsänger, zusammen mit der Gödenstorfer Flötistin Petra Kalusa,  und  Harald Wiesner aus Schneverdingen. Am 2. September spielt dann der Ratzeburger Domorganist Christian Skobowsky, schon so etwas wie ein „Stammgast“ in Salzhausen, das Abschlusskonzert.

Die Erwartungen in diesen musikalischen Sommer,  nun schon seit vielen Jahren Mittelpunkt des klassischen Musiklebens in Salzhausen, werden sicherlich in vollem Umfang erfüllt werden

Eine Veranstaltung des Fördervereins „Freunde der Kirchenmusik an St. Johannis zu Salzhausen e.V.“

Weitere Infos unter:  www.freunde-der-kirchenmusik.info