Wiehnacht an de Waterkant – 2 Shanty-Chöre in St. Marien

Winsen. „Wiehnacht an de Waterkant.“ Das gab’s noch nie in der Winsener St.-Marien-Kirche. Am ersten Adventssonntag, 2. Dezember, um 17 Uhr gastieren der Altländer Shanty-Chor unter Leitung von Michael Bunge und die Shanty-Piraten Elbmarsch unter Leitung von Louis-Ferdinand Cramer mit vorweihnachtlichen Liedern.

Die Moderation des Abends übernimmt der Winsener Journalist Martin Teske. Er spielt auch die Orgel. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Stiftung „Kirche mit Zukunft“ wird gebeten.

Die Altländer eröffnen den Abend mit dem Titel „Nur drei Meilen bis Weihnacht“, und weiter geht’s mit sinnigen Titeln, die das Weihnachtsfest auf See und achtern Diek besingen. In der Pause gibt’s Rotweingrog und andere Getränke, dann kommen die Shanty-Piraten Elbmarsch. „Dat Johr geiht to End“, „Weit hinterm Meer“, „St. Niclas war een Seemann“ und andere Songs münden in die Hoffnung „Weihnachten bin ich zu Haus“.

Die einzelnen Beiträge würzt Teske mit Weihnachtsgedichten von Ringelnatz, Klabund und Kästner, gibt auch eigene Geschichten zum Besten. Der Abend klingt aus mit dem gemeinsamen Lied „Macht hoch die Tür“, das gemeinsam von den Akkordeonspielern und der Orgel begleitet wird. Natürlich singen auch die Shanty-Chöre eifrig mit.

Die Stiftung „Kirche mit Zukunft“ des Kirchenkreises Winsen unterstützt die Jugendarbeit im Kirchenkreis sowie Projekte der Diakonie und der Kirchengemeinden. Zuletzt veranstaltete sie ein Bläserkonzert im Winsener Schlosshof. Mehr auch unter www.kimz.de.